Im Unterricht


Die Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler für das Thema „Rücksichtnahme im Straßenverkehr“ kann alternativ zu einem Projekttag auch in den täglichen Unterricht integriert werden.

 

Wenn täglich aber nur eine Schulstunde für das Projekt zur Verfügung steht, sollten insgesamt acht Tage für die Umsetzung des Films eingeplant werden. Der Schnitt, die Vertonung sowie die Dokumentation werden, wie bei der Realisierung innerhalb eines Projekttages, zu Hause durchgeführt.

bg_2


 

Ablaufplan

 

Tag 1 Information
  • kurze Themeneinführung durch den Lehrer zur optimalen Vorbereitung (Nutzung der PPT-Präsentation)
Themeneinführung
  • Diskussion der Geschichten von Familie Müller anhand der Fragen bei „Was denkt Ihr darüber?“
Tag 2 Ideenentwicklung
  • Welches Erlebnis und welches Thema könnten sich für die Realisierung eines gemeinsamen Filmprojektes eignen?
Storyboarding
  • Wie kann die Idee in einem Film umgesetzt werden?
  • Schreibt die einzelnen Szenen nacheinander auf!
  • Notiert zu den jeweiligen Szenen die passenden Darsteller-Rollen und die Requisiten!
  • Festlegen: Wer besorgt was!
Tag 3 und 4 Protagonisten + Requisiten
  • Wer soll welche Rolle spielen?
  • Welche Requisiten braucht Ihr für den Film?
Locationauswahl
  • Wo werden welche Szenen im nahen Umkreis gedreht?
  • Locationbesichtigung: Teilung der Klasse/Kurse in die Anzahl der Drehlocations
  • Jede Gruppe besichtigt ihre Location und dokumentiert sie (Handy-Fotos).
  • Anschließend wird die Auswahl diskutiert und festgelegt.
Tag 5 Produktionsplanung
  • Wer übernimmt die Regie und die Regieassistenz?
  • Wer übernimmt den Dreh? (Auswahl des Handys oder der Kamera)
  • Wer spricht den Text?
  • Wer übernimmt den Schnitt und die Vertonung im Anschluss an den Projekttag?
  • Wer übernimmt die Ausarbeitung der Dokumentation?
Tag 6, 7, 8 Filmdreh
  • Alle Sequenzen werden nach dem Storyboard mit den entsprechenden Protagonisten und Requisiten an den ausgesuchten Locations nacheinander an den Tagen 6, 7 und 8 abgedreht.
  • Auf die richtige Umsetzung anhand des Storyboards achtet der Regisseur.
  • Auf die richtige Reihenfolge und die Vollständigkeit aller Szenen achtet der Regieassistent. Er hakt jede Szene im Storyboard ab.